Varieta’ di Tortillas

Tortilla-Vielfalt

Eine kulturelle und geschmackliche Tradition

Sie befinden sich hier:  Start // Tortilla-Vielfalt


Was wäre Mexiko ohne seine Tortillas? Diese kulturelle und geschmackliche Tradition wird seit Jahrhunderten gelebt und findet auch in Europa viel Zuspruch bei einer modernen und jungen Küche. 


Wer kennt jedoch schon die ganzen Unterschiede zwischen Burrito, Fajita, Wrap und Co? Wir haben Ihnen einige Infos zusammengestellt:

  • Burrito
    Burrito heißt übersetzt Eselchen und ist ein Gericht der mexikanischen Küche. Burritos werden oft auf der Hand gegessen. Es sind gefüllte Tortillas aus Weizenmehl, die klassischerweise aus Hackfleisch, Reis, Bohnen, Avocado und Käse bestehen.

  • Chimichanga
    Chimichangas sind frittierte Burritos und bestehen auch aus Weizenmehl-Tortillas. Diese werden üblicherweise als Tellergericht mit etwas Salat und meist einer scharfen Sauce serviert.

  • Enchilada
    Enchiladas gibt es je nach Region in verschiedenen Varianten. Dabei handelt es sich bei diesem traditionellen Gericht um gefüllte weiche Tortillas aus Maismehl, die mit Käse überbacken werden. Oft werden Enchiladas mit Mole, einer Schoko-Chili-Sauce, serviert.

  • Fajita
    Während die Burritos fertig gerollt und gefüllt serviert werden, darf der Gast bei den Fajitas seine Weizentortillas selber individuell füllen und zusammenrollen.
  • Quesadilla
    Die Zubereitung der Quesadillas ist sehr einfach. Hierbei wird ein Tortilla in der Pfanne mit Käse bestreut und ein zweiter Tortilla darauf gelegt. Sobald der Käse geschmolzen ist darf serviert werden. Dazu bestenfalls die Tortilla in Tortenstücke schneiden.

  • Taco-Shells
    Anders als bei den vielen Tortilla-Varianten sind die Taco-Shells feste Maisschalen zum Füllen. Auch hier wird üblicherweise Hackfleisch, Bohnen und Käse und mit einer scharfen Sauce verwendet. Taco-Shells werden traditionell mit den Händen gegessen.

  • Wrap
    Das Wort Wrap stammt aus der englischen Sprache und bedeutet „wickeln, einhüllen“. Ursprünglich kommt der Wrap jedoch aus der Tex-Mex-Küche. Hierbei wird ein dünnes Fladenbrot mit einer Füllung zu einem Wrap gerollt. Häufig werden dafür auch Tortillas verwendet. Bei der Füllung gibt es viele Varianten von Garnelen, Hühner- oder Schweinefleisch. Meist mit viel Gemüse und einer pikanten Sauce verfeinert.